Sonstige Märchen II (Grimm+Bechstein II)

Rumpelstilzchen

Inhalt:

Ein Müller prahlt im Gespräch über die Fähigkeiten der Kinder, daß seine Tochter „Stroh zu Gold“ spinnen könne. Diese Prahlerei kommt dem König zu Ohren und er läßt den Müller zu sich kommen und befragt diesen zu seiner Tochter. Da der Müller seine Prahlerei bestätigt beschließt der König die Probe aufs Exempel zu machen: Wenn die Müllerstochter wirklich einen Raum voller Stroh zu Gold spinnen könne, wolle er sie heiraten, ansonsten sollen beide wegen seiner Prahlerei im Kerker verrotten. Die Müllerstochter wird also in einen Raum voller Stroh geführt, den sie bis zum nächsten Tag zu Gold spinnen soll und da sie natürlich nicht über diese Fähigkeit verfügt, fängt sie zu weinen an. Ein darauf erscheinender Kobold bietet sich an, gegen eine Belohnung, die Arbeit für die Müllerstochter zu übernehmen. Da man (auch als König) nie genug Gold haben kann, muß die Müllerstochter die Probe noch zweimal wiederholen, bevor der König sein Wort einlöst und die Müllerstochter heiratet. Doch hatte sich der Kobold bei den ersten beiden Malen noch mit Ring und Schmuck der Mutter zufrieden gegeben so verlangt er beim 3.Mal „was Lebendiges“ und zwar das erste Kind der Müllerstochter wenn sie Königin geworden wäre. Die Müllerstochter geht gezwungenermaßen auf diesen Handel mit der Ergänzung ein, daß sie ihr Kind behalten könne, wenn sie den Namen des Koboldes erraten könne.

Literatur:

Gebr. Grimm: „Rumpelstilzchen“

Theater/Oper/Musical:

Film/Video:

„Rumpelstilzchen“

Regie: David Irvin
Prod.:
Land/Jahr:
Vertr.: United Video
Kamera: David Gurfinkel
Buch: David Irvin
Inhalt:
Darst.: Billy Barty
Amy Irving
Priscilla Pointer
Clive Revill
Musik:
Songs:
FSK: 6 Jahre

„Rumpelstilzchen“

Regie: Fritz Genschow
Prod.: Fritz Genschow Film
Land/Jahr: Deutschland 1962
Vertr.:
Kamera:
Buch: Fritz Genschow
Inhalt:
Darst.: Ulrike Teichmann
Gerd Haucke
Werner Krüger
   
Musik:  
Songs:
FSK: 0 Jahre

„Rumpelstilzchen - Auf Wache im Märchenwald“

Regie: Tommy Krappweis
Prod.: Christian Becker
Land/Jahr: Deutschland 2006
Vertr.: Constantin Film
Kamera: Gerhard Schirlo
Buch: Norman Coester
Inhalt:
Darst.: Oliver Kalkove Hauptman Hollerbusch
Bürger Lars Dietrich Obergefreiter Jojo
Tetje Mierendorf Untergefreiter Keule
Herbert Feuerstein Rumpelstilzchen
Musik: Andreas Lenz von Ungern-Sternberg
Songs:
FSK: 12 Jahre

„Rumpelstilzchen“

Regie: Ulrich König
Prod.: Martin Hofmann
Land/Jahr: Deutschland 2009
Vertr.: Telepool
Kamera: Ludwig Franz
Buch: David Ungureit
Inhalt:
Darst.: Robert Stadlober Rumpelstilzchen
Julie Engelbrecht Müllerstochter Lisa
Gottfried John König
Kristian Kiehling Prinz Moritz
Musik: Andreas Weidlinger / Christoph Zirngibl
Songs:
FSK: 0 Jahre

„Rumpelstilzchen“

Regie: Andi Niessner
Prod.: Jürgen Haase
Land/Jahr: Deutschland 2007
Vertr.: FM-Kids
Kamera: Philipp Kirsamer
Buch: Thomas Teubner
Inhalt:
Darst.: Katharina Thalbach Rumpelstilzchen
Marie Christine Friedrich Marie
Sebastian Fischer König Michael
Erich Schleyer Heinrich von Schotter
Musik: Christoph Zirngibl
Songs:
FSK: 6 Jahre

Schneeweißchen und Rosenrot

Inhalt:

Literatur:

Gebr. Grimm: „Schneeweißchen und Rosenrot“

Theater/Oper/Musical:

Film/Video:

„Schneeweißchen und Rosenrot“

Regie: Siegfried Hartmann
Prod.: DEFA
Land/Jahr: DDR 1979
Vertr.: Icestorm/Progress
Kamera: Siegfried Mogel
Buch: Margot Beichler
Inhalt:
Darst.: Julie Jurištová Schneeweißchen
Katrin Martin  Rosenrot
Pavel Travniček Michael
Bodo Wolf Andreas
Hans-Peter Minetti Berggeist
Musik: Peter Gotthardt
Songs:
FSK: 0 Jahre

„Schneeweißchen und Rosenrot“

Regie: Rita-Maria Nowottnick-Genschow
Prod.: Fitz Genschow Film
Land/Jahr: Deutschland 195?
Vertr.: VCL
Kamera: Gabriel Genschow ?
Buch: Marina Genschow
Inhalt:
Darst.: Inge Landgut Mutter
Marina Genschow Schneeweißchen
Madelaine Stolze Rosenrot
Hartwig Rudolz Prinz Engelbert
Michael Tanneberger Prinz Diethelm
Santiago Ziesmer Gritzegrimm
Musik: Klaus Fischer-Dieskau
Songs: -
FSK: 6 Jahre

„Schneeweißchen und Rosenrot“

Regie: Sebastian Grobler
Prod.: Jan Kruse
Land/Jahr: Deutschland 2012
Vertr.: Telepool
Kamera: Jakub Bejnarowicz
Buch: Mario Giordano
Inhalt:
Darst.: Sonja Gerhardt Schneeweißchen
Liv Lisa Fries Rosenrot
Detlev Buck Zwerg
Thomas Rühmann König
Daniel Axt Prinz Jakob
Musik: Ingo Ludwig Frenzel
Songs: Du bist ein Bär, und mir wird das Herz so schwer
FSK: 0 Jahre

Rapunzel

Inhalt:

Eine schwangere Frau bekam ein unstillbares Verlangen nach Rapunzeln und fleht ihren Gatten an ihr diese zu besorgen (sonst müsse sie sterben). Da es nicht die richtige Jahrezeit für Rapunzeln ist klettert der arme Mann über die Mauer in den Garten einer Zauberin um die Rapunzeln dort zu stehlen. Zweimal geht dieser Raubzug gut, doch beim dritten Mall wird der Mann gestellt und muß der Zauberin das Kind, welches seine Frau erwartet, versprechen, sie würde das Kind wie ein eigenes aufziehen und erziehen. Wie Versprochen zieht die Zauberin das Mädchen, welches Rapunzel genannt wird, auch wie ein eigenes Kind auf und gewinnt es so lieb, daß sie das Mädchen nicht an einen (unwürdigen) Mann verlieren will, und sperrt sie daher in einen hohen Turm ein (einziger Zugang das lange, goldene Haar von Rapunzel). Natürlich kommt es, wie es kommen muß: Ein junger Prinz beobachtet die Zauberin beim Besuch von Rapunzel und schleicht sich bei Rapunzel ein. Diese ist erst erschrocken doch dann beglückt über den neuen Verkehr und sie treffen sich immer wieder im Turm. Doch als die Zauberin wieder kommt, verplappert sich Rapunzel und die Zauberin verstößt die Ziehtochter in Schande - nachdem sie ihr das goldene Haar abgeschnitten hat. Mit diesem lockt die Zauberin den Prinzen in den Turm und stürzt ihn voller Zorn in die Dornen, so daß dieser erblindet. Nun irren beide durch die Welt bis sie sich endlich finden und Rapunzels Tränen den Prinzen von seiner Blindheit erlösen.

Literatur:

Gebr. Grimm: „Rapunzel“

Theater/Oper/Musical:

Film/Video:

„Rapunzel - Mord ist ihr Hobby“

Regie: Cyrill Boss / Philipp Stennert
Prod.: Christian Becker
Land/Jahr: Deutschland 2006
Vertr.: Constantin Film
Kamera: Gerhard Schirlo
Buch: Cyrill Boss / Philipp Stennert
Inhalt:
Darst.: Oliver Wunk Prinz Helmhold von Poppel
Alex Stein Page Eppo
Mike Krüger König Poppel
Janin Reinhardt Rapunzel
Karl Markovics Doktor Däumling
Musik: Stephan Schulzki
Songs:
FSK: 12 Jahre

Hans im Glück

Inhalt:

Literatur:

Gebr. Grimm: „Hans im Glück“

Theater/Oper/Musical:

Film/Video: